DIE richtige Trage

DIE Richtige Trage?

„Es muss ein Tragetuch sein!“
„Ein Ergo geht ja mal gar nicht!“
„Baby Björn ... so eine Gruseltrage hast du gekauft?!“

Man weiß ja schon als Schwangere: Alle kommen mit Tipps, ob man fragt oder nicht spielt hierbei überhaupt keine Rolle! Und keine Sorge, das lässt auch nach der Geburt nicht nach.
Und Tragen ist ja eh ein Thema mit gefühlten 1000 Meinungen. 

UND? Musst du darauf was geben? NEIN! Wenn du 4 einfache Regeln beachtest und es euch mit eurer Trage/ eurem Tuch/eurer Bindeweise gefällt, dann ist das die Hauptsache. Denn wichtiger als die ausgefeilteste Tragehilfe oder Bindeweise ist der Kontakt zwischen dir und deinem Kind. Und der ist auch gegeben, wenn das Tuch (noch) nicht ganz perfekt sitzt oder eine einfache Komforttrage gewählt wurde.

 

Mit meinem Großen habe ich auch gern die Manduca benutzt. War damals für uns total ok und wäre es mit ein paar Anpassungen auch heute. Allerdings habe ich nun einfach für UNS (!) bessere Tragen 😉

Also worauf muss mindestens geachtet werden?

  • Freie Atmung! Das Gesicht immer frei und immer in deine Richtung!+
  • Stützung! Dein Kind sollte fest in Tuch oder Trage sein und von allen Seiten gestützt werden. Auch der Kopf sollte besonders bei den ganz Kleinen gut gestützt werden können. Trotzdem sollte es seinen Rücken noch gut runden können, aber eben ohne dabei zusammenzusacken.
  • AnhockSpreizHaltung ist gegeben: Die Knie des Kindes sind ungefähr auf Bauchnabelh
    öhe und die Beine ca. im rechten Winkel gespreizt, das ist besonders für die Hüftentwicklung wichtig
  • Stegbreite von Kniekehle zu Kniekehle: Der Stoff unter dem Po deines Kindes sollte von Kniekehle zu Kniekehle reichen, denn damit hängt dein Kind gut in einem Beutel anstatt zu sitzen. Denn Sitzen erst, wenn es das selbst kann. Und auch bei älteren Kindern nur sehr ungern beim Tragen, da es sehr unangenehm für den Tragling auf Dauer ist.

 

 

Sind diese Punkte erfüllt und ihr mögt eure Trage, dann ändert es nicht wegen Anderen! Sind sie es nicht, schaut ob ihr es ändern könnt mit der Trage bzw. dem Tuch. Meist ist das tatsächlich möglich, nicht immer muss etwas Neues angeschafft werden. Nur kann vielleicht in eine Trageberatung investiert werden, die schnell und einfach mit dir evtl. Trageprobleme löst und noch gefühlt 1000 Tricks kennst 😉 Und da es dann wirklich bequemes Tragen ist, trägst du öfter und Übung macht ja bekanntlich den Meister 😉 Du siehst, das ist gut investiertes Geld, wenn du es bequem hast und glücklich mit eurem Tragen bist bis zum Ende der Tragzeit.

 

Also: DIE richtige Trage gibt es nicht, höchstens die richtige Trage, das richtige Tuch für dich und dein Kind. Also nicht verunsichern lassen und fröhliches Weitertragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.