Warum Tragen, warum eine Trageberatung ?

Warum ist eine gute Tragehilfe für mich fast noch wichtiger als der Kinderwagen
und braucht es etwas Wissen ums Tragen und eine Trageberatung?
Weil wir unsere Kinder eh tragen und das viel!
Kinder müssen gerade im ersten Lebensjahr von uns transportiert werden. Draussen können wir evtl. noch auf einen Kinderwagen zurückgreifen, allerdings steht man auch mit dem manchmal da und kommt nicht oder nur mit Hilfe weiter (jeder der sich mal auf die Aufzüge an U- und S-Bahn verlassen musste, weiß was ich meine).
Drinnen wollen die Kleinen allerdings auch am liebsten auf unseren Arm und irgendwann schmerzen erst die Arme und dann der Rücken. Und nicht hochnehmen ist in den meisten Fallen ja auch keine Lösung, fühlen sich unsere Babys bei uns nunmal sicher und wohl.
Warum dann nicht so bequem und einfach wie möglich?
Man holt sich meist einfach eine Tragehilfe ...
Aber der Markt für Tragehilfen ist mittlerweile riesig und selbst beim einfachen Tragetuch gibt es gefühlte 1000 Bindeweisen. Was ist nun das Beste für dich und dein Kind? Wie benutzt man so
eine Tragehilfe denn überhaupt korrekt und warum haben sie alle die Schnallen etwas anders?
Hier komme ich ins Spiel.
Die Gründe Tragen zu wollen oder zu müssen sind vielfältig, eins haben alle Menschen, die mich buchen aber gemein:
es muss einfach, sicher und bequem sein.
Da wir aber alle unterschiedlich sind, inklusive unserer Kinder, wird es nicht eine Tragemöglichkeit
geben, die alle zufrieden stellt. Ähnlich wie beim Jeanskauf, was mir steht und
ich bequem finde, kannst du aus unterschiedlichen Gründen ganz schrecklich finden.
Daher habe ich diverse Modelle, alle ein wenig anders, um für euch individuelle Lösungen zu finden. Gemeinsam wird sich durchprobiert und zusammen mit eurem Kind suchen wir nach der geeignetsten Tragehilfe für euch.

 Tragen weil ...

... es dein Kind beruhigen kann.
... es bei den üblichen Koliken hilfreich sein kann.
... dein Kind immer mit dabei sein kann und aus sicherer Entfernung die Welt erforscht.
... es seinen Gleichgewichtssinn schult.
... es die Hüftentwicklung optimal unterstützen kann.
... du keine ungünstige Ausgleichshaltung annehmen musst.
... du so weniger Rückenschmerzen vom "Baby schleppen" hast.
... du wieder deine Hände frei hast.
... du so mehreren Kindern mit unterschiedlichen Ansprüchen Aufmerksamkeit schenken kannst.
... man sich keine Gedanken mehr über Fahrstühle an U-Bahnstationen machen muss.
... auch du die Nähe zu deinem Kind genießen kannst.